Abschlussbilanz der 1.C und Vorschau auf die neue Saison

Nach einer Hinrunde mit vielen Höhen und Tiefen galt es in der Rückrunde endlich Konstanz in unsere Leistungen zu bringen. Bis auf wenige Ausnahmen gelang dies recht eindrucksvoll, sodass wir in allen Bereichen (Tore, Gegentore und auch Punkte) deutlich besser abschneiden konnten.

Im ersten Rückrundenspiel trafen wir mit dem 1.FC Marzahn auf einen sehr motivierten Gegner, der nach der überraschenden Hinspielniederlage sehr konzentriert zu Werke ging. Trotzdem konnten wir das Spiel erneut lange offenhalten und verloren am Ende etwas unglücklich mit 2:4.

Gegen den Weißenseer FC spielten wir eine gute erste Hälfte, wurden aber durch den vom Gegner gestellten Schiedsrichter entscheidend benachteiligt. Nach der Halbzeit zeigten wir dann unsere schlechteste Rückrundenleistung und waren mit dem 0:6 noch gut bedient.

Nachdem wir in absoluter Notbesetzung bei Al-Dersimspor trotz guten Spiels mit 2:5 verloren, schafften wir mit dem 5.3-Sieg gegen den damaligen Tabellendriten und Aufstiegsanwärter Schmöckwitz-Eichwalde ein wahres Husarenstück.

Die nächsten beiden Spiele gegen die beiden Tabellenletzten Bau-Union und VfB Berlin waren dann doch sehr schwierig, da wir mit der ungewohnten Favoritenrolle nicht gut zurechtkamen. Trotzdem konnten wir beide Spiele jeweils nach 0.1-Rückstand noch drehen und mit 4:1 bzw. 3:1 gewinnen. Da wir auch gegen Schmöckwitz früh in Rückstand geraten waren, gab es somit drei Siege in Folge nach 0:1-Rückstand, ein Beweis der tollen Moral, die inzwischen in dieser Mannschaft steckte.

Beim späteren Aufsteiger Wannsee waren wir dann aber wieder chancenlos (1.5), obwohl wir leidenschaftslich verteidigten und einige sehr unnötige Gegentore kssierten. Danach lieferten wir der Spitzenmannschaft von Mahlsdorf-Waldesruh einen tollen Kampf, wobei das Tor zum 0:2-Endstand erst in letzter Minute fiel, als wir nochmal alles probierten.

Der Spitzenreiter TSV Mariendorf (ohne jeglichen Punktverlust in der ganzen Saison) hatte uns im Hinspiel noch mit 16:0 abgefertigt, traf aber diesmal auf härtere Gegenwehr. Trotzdem war nicht mehr drin als eine 0:5-Niederlage.

Bei Fortuna Pankow war es dann das erwartete Spiel auf Augenhöhe, in dem es bis 12 Minuten vor Schluss 2:2 stand und erst mit einem unglücklichen Doppelschlag gegen uns entschieden wurde.

Zum Abschluss traten wir praktisch mit der neuen Mannschaft gegen die alte 1.D von Rotation Prenzlauer Berg an und konnten nach überzeugender Vorstellung mit 6:1 gewinnen.

Da viele Spieler der vergangenen Saison dem jüngeren Jahrgang angehörten und im Verein geblieben sind, steht das Gerüst für die neue Saison und so hoffen wir doch, dass der Aufwärtstrend weiter anhält und wir in der Tabelle ein wenig nach oben klettern können. In erster Linie wollen wir jedoch möglichst nicht in Abstiegsgefahr geraten und die Entwicklung jedes einzelnen Spielers vorantreiben.

In unserer Staffel treffen wir dann auf Blau-Weiß 90, NFC Rot-Weiß, FC Nordost, Sparta Lichtenberg, Grünauer BC, Lichtenberg 47, SW Spandau, VfB Hermsdorf, SC Siemensstadt, SF Johannisthal, SV Blau-Gelb, VfB Berlin und Teutonia Spandau.

Los geht´s am Samstag, den 16. September mit einem Heimspiel gegen Sparta Lichtenberg.

Stefan M.